Wie schnell und wie lange wirkt eigentlich CBD?

  • von Carsten Graz

Wie schnell und wie lange wirkt eigentlich CBD?


Wie schnell CBD anfangen kann zu wirken und wie lange die Wirkung wirklich anhält, hängt von einer ganzen Reihe verschiedener Faktoren ab. Zunächst ist die Verabreichungsform entscheidend, das heisst, ob ich mein CBD inhaliere, gleich schlucke, auf die Mundschleimhaut sprühe oder als Öl auf die Haut auftrage.

Auch sonst ist es nicht möglich, einhundert prozent genaue und dabei allgemeingültige Angaben verbindlich zu tätigen. Es kann zum Beispiel einen großen Unterschied machen, ob man CBD zusammen mit einer Mahlzeit konsumiert und wenn ja, wie fettreich diese ist. 

Auch im Bereich der Pharmazietechnik tut sich derzeit sehr vieles… Das Stichwort lautet hierbei Liposomale Formulierungen die von CBD immer beliebter werden. Und auch wenn allgemein gesagt wird, dass diese nicht nur den Zeitpunkt des Wirkeintritts und Wirklänge, sondern aber auch die Bioverfügbarkeit verbessern können. Es fehlt aber tatsächlich noch an Studien, die diese Effekte konkret beweisen können. Ob dies überhaupt jemals möglich sein wird, ist überaus fraglich, da es neben den oben genannten Faktoren auch erhebliche individuelle Unterschiede gibt. Jeder Mensch ist von Natur aus immer etwas anders als sein Mitmensch.

Trotzdem gilt: Ein paar grundlegende Aussagen über Wirkeintritt und Wirkdauer von CBD in seinen verschiedenen Darreichungsformen lassen sich dennoch fast verbindlich aussagen.

- INHALATION (Vaporizer)

Am schnellsten tritt die gewünschte Wirkung von CBD Wein, wenn Sie das CBD über die Lunge aufnehmen, also per Vaporizer oder, nein das unterstützen wir nicht, durch Rauchen eines „Joints“. Hier können Sie mit einem Wirkeintritt schon nach wenigen Sekunden bis Minuten rechnen. Allerspätestens nach einer halben Stunde wird die maximale Wirkung erreicht sein. Ab diesem Zeitpunkt nimmt die Wirkung also langsam wieder auch ab. Damit ist auch schon ein wesentlicher Nachteil der vaporisierenden Aufnahme angesprochen betitelt. Die Wirkung hält relativ kurz nur an und ebbt verhältnismäßig schnell wieder ab.

In der Regel wird von einer Wirkung zwischen 2 und 4 Stunden gesprochen. Inhalation kann also durch die sehr schnelles hervorrufen des Wirkstoffs in vor allem akuten Situationen Sinn ergeben, wenn Sie auf einen rasche Wirkung hervorrufen wollen.

- AUFNAHME ÜBER DIE SCHLEIMHAUT IM MUND 

Wenn für Sie ein Vaporisieren oder Rauchen nicht in Frage kommt, dann ist die orale Aufnahme die allerste Wahl beim konsumieren von CBD Produkten. Als Tipp: Es lässt sich die Zeit bis zum Wirkeintritt noch auf andere Weise verkürzen… Es gibt eine spezielle Einnahmeart welche wir für unser speziell entwickelte Vollspektrum CBD Öl empfehlen. Dies wird auf der Mundschleimhaut angewendet und auch zum Teil von dieser aufgenommen. Das hier aufgenommene CBD kommt also ganz ohne Umwege über Magen und Leber und kommt dadurch direkt in den Blutkreislauf.

CBD-haltige Tropfen können folgendermassen angewendet werden. Ihre gewählte Anzahl an Tropfen einfach unter die Zunge träufeln und eine Minute unter der Zunge ca belassen.Zugegeben, geschmacklich kann dies durchaus für den ein oder anderen eine Herausforderung sein aber dafür wird er mit einer Extraportion Lebensqualität belohnt.

Die Wirkdauer ist bei alldem etwas höher als nach oraler Aufnahme; sie beträgt ca. 5-6 Stunden. 

- ANWENDUNG AUF DER HAUT 

Neben der vaporisierenden Aufnahme, dem Magen und der Mundschleimhaut gibt es aber noch ein weiteres Organ, über das Sie die Cannabinoide wie zum Beispiel das CBD aufnehmen können: Nämlich unser größtes Organ welches wir besitzen, die Haut.

Die Effektivität, mit der die wirksamen Cannabinoide dabei in den Organismus gelangen, ist mit der bei oraler Darreichung zu vergleichen. Allerdings gilt zu unterscheiden… Wie bei der Aufnahme über die Mundschleimhaut kann sich das CBD auch hier den langen Weg über Magen und Leber sparen und da die Haut sogar ihr ganz eigenes Endocannabinoidsystem besitzt, erfolgt der Wirkeintritt hier schon wenige Minuten nach Anwendung.

Die äußere Anwendung von CBD, z.B. als Pflegeöl auf der Haut, empfiehlt sich daher vor allem für lokalisierte Symptome, wie sie bei zum Beispiel neurodermitischen Leiden, bei Arthritis, oder auch als Gelenkschmerz nach dem Sport auftreten können.

Speziell zur Behandlung bei arthritischen Gelenkschmerzen mit CBD liegen bereits vielversprechende erste Ergebnisse aus Studien von renommierten Universitäten der USA vor. Hier zeigte sich das die transdermale Verabreichung, also über die Haut, der oralen überlegen ist. Die Haut hat sogar ihr ganz eigenes Endocannabinoidsystem. In Sachen Wirkdauer gehen wir bei der Anwendung von CBD als Pflegeöl von circa 2-3 Stunden aus.

-  WEITERE DARREICHUNGSFORMEN VON CANNABIDIOLHALTIGEN PRODUKTEN

Es gibt noch einige darüber hinaus, die eher auf exotischem Wege, in den Blutkreislauf gelangen kann. Dazu zählen zum Beispiel Nasensprays, aber auch kreativere Formen, wie zum Beispiel Tampons und Suppositorien. 

Dass diese hier nicht weiter ausgeführt werden, heißt nicht, dass sie nicht wirksam sind, oder deren Anwendung keinen Sinn ergeben. Im Gegenteil – CBD-haltige Suspensorien scheinen im kommen und auch unsere Entwicklungsabteilung hat sich an die Arbeit gemacht um Ihnen weitere sinnvolle alternativen bieten zu können.Seien Sie also gespannt und abonnieren Sie unseren Newsletter um keine Neuigkeit aus unserem Hause zu verpassen.

Teilen:

Frühere Post Nächste Post

Was ist CBD?

CBD ist ein Wirkstoff, der aus der Cannabispflanze extrahiert wird.

Wie wird es verabreicht?

Die Hanfpflanze der Cannabis Sativa enthält CBD.

Sind CBD Produkte legal?

Bei CBD handelt es sich um eine nicht-psychoaktive Substanz und fällt somit nicht unter das Betäubungsmittelgesetz.

Diese Website verwendet Cookies, um Ihr Shopping erlebnis zu verbessern. Mehr Info

Ablehnen